Stärke
bedeutet
Verantwortung

bil-re_15-wir-zeigen-verantwortung_08_20150708-1

Die Immobilienwirtschaft zählt zu den größten und kapitalstärksten Wirtschaftszweigen in Deutschland. Mit einer Bruttowertschöpfung von 434 Mrd. € steuert sie fast ein Fünftel zur gesamten Bruttowertschöpfung der deutschen Volkswirtschaft bei. Neben außergewöhnlich großer Kapitalkraft verfügt die Branche über weitere wertvolle Ressourcen: Immobilien und Grundstücke im Wert von rund 10 Bio. €, enge Kontakte zu Wirtschaft, Kreditgebern und Politik sowie hohe Sichtbarkeit und flächendeckende Präsenz im ganzen Land.

Und: Immobilien gehen uns alle an – sie sind wichtiger Teil unseres Lebens, bieten Raum für Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Kultur und prägen das Bild unserer Städte und Regionen.

Die Immobilienwirtschaft verfügt über die Ressourcen und Stärken, die es braucht, um zur Lösung drängender Probleme unserer Gesellschaft beizutragen.

Problemfelder sind:

  • mangelnder Platz für die Unterbringung notleidender Menschen (z.B. Flüchtlinge)
  • zu wenig bezahlbarer Wohnraum in deutschen Innenstädten (Gentrifizierung)
  • mehr Zusammenarbeit zwischen der Immobilienwirtschaft/Eigentümern und den Kommunen und Einrichtungen vor Ort (z. B. Unterstützung sozialer und kultureller Angebote vor Ort)

Die Initiative richtet sich an die gesamte Immobilienwirtschaft. Kreditgeber, Fondsunternehmen, Investoren, Dienstleister, Projektentwickler, Unternehmen mit eigenen Immobilienbeständen und Immobilienunternehmen der öffentlichen Hand sind aufgefordert, ein Zeichen für gesellschaftliche Verantwortung zu setzen und an der Initiative teilzunehmen. Wir wollen wissen: Wie übernehmen Unternehmen innerhalb ihres Kerngeschäfts gesellschaftliche Verantwortung? Welche konkreten Projekte führen sie durch? Welche Erfahrungen machen sie dabei in der Zusammenarbeit mit Kommunen, Vereinen oder Partnern?

 

Unsere Unterstützer